Rácz Bence

Letzte Änderung: 17.10.2016 11:25
Foto von Rácz Bence
Namedr. Rácz Bence
DegreePhd, habil
Organisation
Lehrstuhl für Anatomie und HistologieDozent
SenatSenator
Wissenschaftlicher ForschungsausschussMitglied
Email
Klicken Sie hier um zu zeigen
StelleGebäude E I. Stock 104.

Einleitung

Bence Rácz, PhD

Studium:

  • 1993-1998 Attila József Universität Szeged - Biologie (M.Sc.)
  • 1998-2002 Universität Szeged, Szeged - Englisch (BA)
  • 1999-2003 Szent István Universität, Fakultät für Veterinärmedizin, Budapest - (Ph.D.)

Vorherige Positionen

  • 2006 - 2009 Postdoc, OTKA, Szent István Universität, Fakultät für Veterinärmedizin, Budapest
  • 2002-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Lehrstuhl für Zell-und Entwicklungsbiologie, School of Medicine, University of North Carolina in Chapel Hill, USA
  • 2001-2002 Szent István Universität, Fakultät für Veterinärmedizin, Budapest

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gesellschaften:

  • Ungarischen Neurowissenschaftlichen Gesellschaft
  • Ungarischen Anatomische Gesellschaft
  • Ungarischen Gesellschaft für Mikroskopie
  • Gesellschaft für Neurowissenschaften
  • Cajal-Club
  • IBRO

Auszeichnungen:

  • 2006 OTKA Postdoc-Stipendium
  • 2009 Elektronmikroskop Award, Ungarischen Gesellschaft für Mikroskopie
  • 2009 Lenhossék Mihály Auszeichnung, Ungarisch Anatomische Gesellschaft
  • 2011 u. 2016 Bolyai János Forschungsstipendium, Ungarischen Akademie der Wissenschaften
  • 2015 Prof. Bertalan Csillik Award

Internationale Kooperationen:

  • Richard WEINBERG (University of North Carolina in Chapel Hill, NC, USA) - Elektronenmikroskopische Struktur der erregenden Säugetier Synapsen
  • Scott SODERLING (Duke University, NC, USA) - Struktur Hintergrund der neuropsychiatrischen Erkrankungen
  • Helge EWERS (Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), Zürich, Svájc) - Neuartige Zytoskelett-Elemente an den neuronalen Synapsen
  • Tamás HORVÁTH (Yale University, CT, New Haven, USA), Energiestoffwechsel und die Rolle des Hippocampus

Aktivität

Forschung:

Molekulare Organisation der Synapsen im GehirnDendritischen Dornen sind das Hauptziel von erregenden synaptischen Eingang im Säugerhirn. Während der postsynaptischen Dichte ( PSD) ist das bekannteste Komponente einer Dorne, ist die interne Struktur der Dorne erheblich komplexer als einmal angenommen: Dornen Größe und Form können dynamisch geregelt werden , insbesondere mittels Aktivität , was bedeutet, komplexen Signalwege zwischen der Synapse und das Actin -Zytoskelett innerhalb der Synapse. Immer mehr deutet darauf hin, dass Proteine, die das Aktin-Zytoskelett regulieren auch helfen, synaptische Wirksamkeit zu regulieren. Biochemischen Mechanismen zugrunde liegenden Actin Umbau wurden ausgiebig in Modellsystemen untersucht, aber wenig über die Organisation der Aktin - bindende Proteine, die Umgestaltung in dendritischen Dornen vermitteln bekannt. Aktivitätsabhängigen Umbau des Aktin-Zytoskeletts wurde vor kurzem als eine wichtige zelluläre Mechanismus Steuerung postsynaptischen Funktion entstanden, aber die Art und Organisation der molekularen Maschinerie , die Aktin- Reorganisation im Spines orchestriert bleibt unklar. Eine Vielzahl von neuropsychiatrischen Störungen sind mit bestimmten Mustern der Dornen-Störungen und abnorme synaptische Struktur, einschließlich Fragile X-, Down- , Williams-Syndrom , Schizophrenie, oder chronische Verabreichung von Psychostimulanzien (bzw. Kokain und Amphetamin ). Um die Pathophysiologie dieser Defekte zu verstehen, müssen wir zunächst ein Verständnis der Funktion der Dornen zu gewinnen auf molekularer Ebene , indem er auf die Bedeutung einer detaillierteres Verständnis der dendritischen Dornen . Aufklärung der Architektur des Aktin-Zytoskeletts und die Organisation von Aktin -bindenden Proteinen in der Synapse ist mein langfristiges Ziel . Ich möchte weiter zu definieren die Mikroanatomie von Synapsen und bestimmen, wie die dynamische Morphologie der Synapsen dienlich neuronalen Plastizität. Finanzierungsquellen: Ungarischen Fonds für wissenschaftliche Forschung