Lehrstuhl für Tierzucht, Tierernährung und Labortierkunde

Letzte Änderung: 10.04.2017 13:19
NameLehrstuhl für Tierzucht, Tierernährung und Labortierkunde
ReferatsleiterGáspárdy András
Anschrift1078 Budapest István u. 2.
Sende-Adresse1400 Budapest Pf. 2
Telefon+361 478 4124, +361 478 4120
Fax+361 478 4124
Durchwahl+361 478 4100 / 8600, 8630
StelleJ. 301.
ZeitenINTÉZETI FOGADÓÓRA, CONSULTING HOURS, KONSULTATION

Geschichte

KURZE GESCHICHTE DES INSTITUTS

Die Tierzucht und Fütterung (Diätetik) bildete schon 1787 einen Teil der präklinischen Bildung an der Budapester Hochschule für Veterinärmedizin.

Das Jahr 1873 bedeutete einen Meilenstein im Unterricht der Tierzucht, da damals der selbstständige Lehrstuhl für Tierzucht unter der Leitung von Béla Tormay geschaffen wurde. Ihm folgte Károly Monostori, später liefen der Unterricht und die Forschungen unter der Leitung von Oszkár Wellmann, József Schandl, Zoltán Csukás und József Márkus weiter.

1963 wurde eine selbständige Abteilung für Fütterung gegründet, mit József Márkus an der Spitze, während die Abteilung für Tierzucht Artúr Horn leitete.
Am Lehrstuhl für Fütterung wurden zuerst die allgemeine Fütterungslehre und Kenntnisse der Fütterung - unter der Leitung von József Bokori (1974-1990), danach von Sándor Fekete (1990-2004) - unterrichtet. Nach 1974 wurde der Lehrstoff mit dem Unterricht der ausführlichen Fütterung für die einzelnen Tierarten ergänzt, unabhängig vom im Rahmen der Tierzucht unterrichteten Lehrstoff.

Nachdem Artúr Horn in Rente gegangen war (1980), folgten ihm seine früheren Studenten (János Dohy, dann Imre Bodó) auf dem Stuhl des Lehrstuhlleiters.

1997 kam wieder eine Änderung, diesmal wurden die beiden Lehrstühle - unter der Leitung von Imre Bodó - unter dem Namen Lehrstuhl für Tierzucht und Fütterung zusammengelegt. 1988 wurde Sándor Fekete der Leiter des Instituts, der auch die Labortierkunde in die organisatorische Einheit integrierte. Damit bekam die Einheit ihren neuen, auch heute noch benutzten Namen.

Zwischen 2004 und 2006 leitete József Szabó das Institut, ihm folgte István Hullár ab 2007, er ist auch heute noch Leiter des Instituts.

Innerhalb des Instituts arbeiten drei Abteilungen: die Abteilung für Tierzucht und Genetik (Abteilungsleiter: László Zöldág), die Abteilung für Fütterung (Abteilungsleiter: István Hullár) und die Abteilung für Labortierkunde (Abteilungsleiter: Sándor Fekete).


Im Institut werden folgende Fächer unterrichtet:
- Veterinärmedizinische Tierzucht und Genetik: auf Ungarisch 2 Semester, auf Englisch 2 Semester, auf Deutsch 3 Semester;
- Veterinärmedizinische Fütterung und Diätetik: auf Ungarisch 2 Semester, auf Englisch 2 Semester, auf Deutsch 1 Semester;
- Labortierkunde und Bioethik: auf Ungarisch 1 Semester, auf Englisch 1 Semester.

Die ausführlichen Programme der Fächer finden Sie unter dem Namen der einzelnen Abteilungen innerhalb des Instituts.