Abteilung für Forensische Veterinär-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Letzte Änderung: 18.09.2017 09:35
NameAbteilung für Forensische Veterinär-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
ReferatsleiterÓzsvári László
Anschrift1078 Budapest István u. 2.
Sende-Adresse1400 Budapest Pf. 2
Telefon+361 478 4185
Fax+361 478 4186
Durchwahl+361 478 4100 / 8590, 8591
StelleGebäude L III. Stock

Geschichte

Lehrstuhl für Verwaltung im Veterinärwesen:

Der Lehrstuhl arbeitet in seiner jetzigen Zusammensetzung seit 1995. Damals wurde der frühere Lehrstuhl für Verwaltungslehre im Veterinärwesen und Gerichtsveterinärmedizin und der Lehrstuhl für Soziologie und Wirtschaftswissenschaften zusammengelegt. 

Verwaltungslehre im Veterinärwesen wird seit 1793 unterrichtet. Das Fach fasste die Verwaltungsmaßnahmen (mit damaligem Namen: polizeiliche) zusammen, die für die Vorbeugung und Bekämpfung von ansteckenden Tierkrankheiten ergriffen wurden. Da zahlreichen Tierkrankheiten auch noch heute nur durch verwaltungstechnische (keine spezifischen veterinärmedizinischen) Mittel vorgebeugt und sie bekämpft werden können, hat das Fach sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft eine große Bedeutung. Das Fach wurde seit den Anfängen bis 1946 von externen Referenten (meistens von führenden Beamten des Landwirtschaftsministeriums) unterrichtet. 1946 wurde der Lehrstuhl für Verwaltungslehre im Veterinärwesen gegründet, der das den Namen des Lehrstuhls ausmachende Fach und das Fach Gerichtsveterinärmedizin unterrichtete.
Volkswirtschaftslehre und Agrarwirtschaftslehre werden an der Einrichtung seit 1905 unter verschiedenen Bezeichnungen (nationale Wirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Agrarpolitik, Landwirtschaftliche Produktion und Betriebslehre usw.) unterrichtet, meistens mit Hilfe externer Referenten. 1984 wurde der selbstständige Lehrstuhl für Agrarwirtschaft gegründet, dessen Name 1990 auf Lehrstuhl für Soziologie und Wirtschaftswissenschaften umgeändert wurde. Der Lehrstuhl unterrichtet zurzeit Agrarwirtschaftslehre, Veterinärmedizinische Ökonomie und Ethik.