Standardansicht
Kontakt Benutzername
Für Studenten Kurse Labor- und Ziertierkunde

Labor- und Ziertierkunde

Sprache
Deutsch
Jahr im Lehrplan
2
Semester im Lehrplan
1
Vorlesungen
15
Spezialisierung
Tierärztliche (Deutsche)
Wer kann das Studienfach aufnehmen?
  • Tierarzt/-ärztin DE

Beschreibung der Veranstaltung

Übergeben theoretische und praktische Wissen über Tiermodelle, tierische
Wohlbefinden, Grundlage von der Biologie, Haltung, Zucht-Genetik und Fütterung von wichtigsten Versuchs- und Ziertieren. Ethische Aspekte, alternativ Methoden, tierische
Rechte.

Lehrer: Dr. Sándor György Fekete, Univ. Prof, DVM, PhD, DSc

Zeit: III-IV. Semester

STUDIENPLAN

1. St.: Tierische Modell. Wissenschaftsphylosophische Fragen.

2. St.: Biologie von wichtigsten Versuchs- und Ziertieren I: Pflanzenfresser und
Omnivoren (Invertebraten inkl.)

3. St.: Biologie von wichtigsten Versuchs- und Ziertieren I: Fleischfresser und Vögel
(Invertebraten inkl.

4. St.: Alternativen für Tierversuchen. Prinzip von 3 R?.

5. St.: Genetische Standardisierung. Transgenische Tiere. Genetische Qualitätskontroll.

6. St.: Mikrobiologische Standardisierung. Wichtigste Zoonosen.

7. St.: Umweltbedingungen: Haltung, Zucht und hygienische Kategorien.

8. St.: Versuchsplan. Organisieren und verwirklichen ein Tierversuch.
Anaesthesia und Analgesia. Allergiegefahr.

9. St.: Wichtigste Tiermodelle in Grundforschung (z.B. Caenorhabditis-apoptosis).

10. St.: Wichtigste Tiermodelle in der angewandte Forschung (z.B. ob/ob Maus).

11. St.: Andere aktuelle Tiermodelle (Nutrigenomik, Krebsforschung, Psychologie).

12. St.: Stress, Distress und Wohlbefinden. Erkennung von Schmerz und Leiden ihre Prevetion und Verminderung. Umweltanreicherung als dritte R.

3. St.: Theorethische Basis von Bioethik. Utilitarismus, Neo-Kantismus und tierische Rechte. Deutsche Konstitution.

14. St.: Tierversuche und Tierschutz. Ethische Aspekte von in vivo Versuchen.
Singer, Regan, Garner und Desmond Morris.

15. St.: ?Übermenschlische? Begebungen von Tieren (Ultraschall, elektromagnetische Feld, Erdbeben, Pheromonen u.s.w.)

Bemerkung: Dieses Thematik ist übereinstimmt mit der FELASA ?A?-Erforderungen

 

Literatur:

? Van Zutphen, L.F.M., Bauman, V., Beynen, A.C. (1993): Principles of
Laboratory Animal Science. Elsevier. Amsterdam, Deutsche Übersetzung
? Weiss, J. , Maess, J., Nebendahl, K. und Rossbach, W. (1996): Haus- und
Versuchstierpflege. Gustav Fischer. Stuttgart-Jena-New York
? NRC (1986): Nutrient requirements of laboratory rodents. Washington, DC
? Svedsen, P. – Hau, J. (Eds (2004): Handbook of Laboratory Animal Sciencs. CRC Press. Boca Raton, Fla.
? Regan, T. (1983): The case of animal rights. Univ. California Press. Berkeley. Los Angeles

PLACE: Animal Breeding Hall
REQUIREMENT: min 25 persons

ENROLLMENT:
– email:
[Click to see email]

 

Beschreibung der Bewertung

Prüfung: Kolloquium oder eigene Presentation

labor- und ziertierkunde –

 

Időpont                 Téma                                                    Helyszín                               Óra         Ideje                      Jellege                   Előadó

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einleitung. Tiermodell                       Állattenyésztési előadó      3             16-19                     előadás                 Dr. Fekete Sándor Gy.

Die 3 “R”. Alternatives                       Állattenyésztési előadó      3             16-19                     előadás                 Dr. Fekete Sándor Gy.

Genetik u. Fütterung                          Állattenyésztési előadó      3             16-19                     előadás                 Dr. Fekete Sándor Gy.

Fruchtbarkeit, Zyklus                        Állattetyésztési előadó       3             16-19                     előadás                 Dr. Fekete Sándor Gy.

.      Bioethische Fragen                           Állattenyésztési előadó      3             16-19                     előadás                 Dr. Fekete Sándor Gy.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________