Standardansicht
Kontakt Benutzername

Gál János

Name

Ph.D., Dipl. ECZM Gál János

Abschluss
Ph.D., Habil., DipECZM (Wildlife Poulation Health)
Lehrstuhl
Abteilung für Medizin Exotischer und Wildtiere
Position: Dozent, Lehrstuhlleiter
Telefon
+361 478 4100
Apparat
+361 478 4100 / 8232, 8927
Ort
Rottenbiller Str. 80
h

Einführung

Ich wurde am 13. Juni 1972 in Hódmezővásárhely geboren. Ich begann mein Studium im Jahr 1990

an der Veterinärmedizinischen Universität, dann gleichzeitig an der Fakultät für Forstingenieur der Universität Sopron.

Nach meinem Doktortitel in Veterinärmedizin habe ich meine Diplome als Fischereiingenieur und Ingenieur für Wildtiermanagement erhalten. Seit 1996 arbeite ich als Tierarzt an der Veterinärmedizinischen Universität, am Beginn an der Abteilung für Veterinärforensik und

Pathologie, wo ich neben meiner patologisch-diagnostischen Arbeit erledigte die patologische Untersuchung verschiedener exotischen Tiere.

Mit der Unterstützung und ermütigung von Professor Kardeván, ProfessorVetési und Dr. Dobos-Kovács erreichte ich einen Doktortitel im Jahre 2006 und meine Habilitation im Jahre 2010.

Im Jahr 2010 habe ich mich habilitiert und anschließend abgeschlossen.

In meiner PhD-Arbeit habe ich erhebliche moralische und spirituelle Unterstützung von der durch Prof. Dr. Sándor Faragó geleitete Universität for Wildtiermanagement, als von meiner zweiten Alma Mater, erhalten.

Für meine Arbeit auf dem Gebiet der Pathologie exotischer und wilder Tiere, durchgeführt auf nationaler und internationaler Ebene wurde ich seit 2009 in Anerkennung meiner Arbeit als ordentliches Mitglied des European College of Zoological Medicine angenommen.

Seit 1996 bis heute habe ich innerhalb der Mauern der Veterinärmedizinischen Universität gearbeitet und gelehrt, mit Ausnahme von 2012-2013, wann ich in Marokko als Haupttierarzt der Tiergesundheitsgruppe des Wildreservats, sponsoriert von den Ländern des Nahen Ostens, tätig gewesen war.

Nach meinem Rückkehr nach Ungarn leite und enwickle ich die von mir gegründete und ausgebildete Abteilung für Medizin Exotischer und Wildtiere. Binnen dieser Abteilung wurde zuerst eine kleinere Abteilung für für Jagd, Wildtiermanagement und Naturschutz gebildet, und dann zusammen mit dem Budapest Zoologischer und Botanischer Garten das ausgelagerte Abteilung für die Zootiermedizin. Später zwei neue Abteilungen, die Abteilung für Aquakultur und Fischhygiene und die Abteilung for Bienenzucht und Bienenheilkunde haben ihre Arbeit an meiner Abteilung begonnen, und in dieser Abteilungen könnten wir in Zusammenarbeit mit meiner, diese Abteilungen leitenden Kollegen für

jedes Themengebiet einen intellektuellen Workshop schaffen. Mehrere von meiner Doktoranden setzten an dieser Abteilung ihre Karriere in Wissenschaft oder klinischer Patientenversorgung fort.

Ich leite derzeit mehrere Fach-Tierarztkurse, und beschäftige mich in der Graduiertenausbildung auch mit Organisierung von Themen für Gesundheitssczutz und Medizin von exotischer Tiere.

Seit 2018 nehme ich an der Ausbildung von Studenten der Universität der Vereinigten Arabischen Emirate teil, in deren Rahmen unterrichte (für arabische Studenten) die Heilkunde exotischer Tiere und Falken. Im Jahre 2019 unterrichtete ich im Rahmen einer Einladung als Gastprofessor an der Universitá di Padova in Italien.

Zwischen 2000 und 2007 nahm ich an den Forschungs- und Lehrarbeiten in der Institut für Wildmanagement, an Fakultät für Forsttechnik, Universität Westungarn, mein Soproner Alma Mater als Universitätsassistentprofessor mit weiterem Rechtsverhältnis teil. Ich habe Vorträge und Übungen ,in den Themen Anatomie der Wildtierarten, Wildtiergesundheit, Fischerei und Fischmanagement gehalten.

In meiner klinischen Arbeit arbeite ich hauptsächlich mit Wildhütern (hauptsächlich Fasan, Rebhuhn und Hase), Strauß und mit der Diagnose von nichtinfektiösen und infektiösen Krankheiten, weiterhin beschäftige mich mit der Beratung für Geflügelbestandsgesundheit.

Desweiteren bin ich tätig als forensischer Experte (in der Tiergesundheit und der Tierhaltung in Innenräumen) grundsätzlich bei patologischen und forensischen Untersuchungen in Kriminalfällen.

Ich bin Gründungsmitglied des Verbands der Ungarischen Wildtier- und Zootierärzte, zwischen 2009 und 2011 nahm ich an der Arbeit der European Freshwater Turtle Breeder’s Association teil, und seit 2015 bin ich Mitglied der European Society of Arachnology(Europäischen Gesellschaft für

Arachnologie). Seit 2008 war ich tätig als Mitglied der öffentlichen Einrichtung fur UAW(Ungarische Akademie für Wissednschaft, ungarisch MTA) seit 2010 bin ich außerdem als Mitglied des Forstausschusses, des Unterausschusses für Wildtiermanagement der Ungarischen Akademie der Wissenschaften aktiv. 2010-

Zwischen 2011 und 2014-2017 war ich zweimal Mitglied der Jury von OTKA Agrár-2. Seit dem Jahr 2016 nehme ich als Expertenmitglied an der Arbeitsgruppe zur Risikoanalyse der Afrikanischen Schweinepest teil.

Im Laufe meiner bisherigen Arbeit habe ich mehr als 300 Fachpublikationen veöffentlicht, wieterhin mehrere Buch oder Buchkapitel auf mehreren nationalen und internationalen Ebenen. Meine Verlags- und Bildungsaktivitäten wurden im Laufe der Jahre mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet. Eines meiner Hobbys ist die Erforschung der Spinnenfaunistik der Nordafrika und Nah-Osten Regionen, deren Ergebnis war die Beschreibung einer für die Wissenschaft neuen Spinnenart und zahlreiche wissenschaftliche Artikel.

Am 1. April 2021 erhielt ich den Doktor-Titel der Ungarischen Akademie der Wissenschaften und

ab 1. September desselben Jahres als ernannte Universitätsprofessor setzte ich die Organisierung der Abteilung, die Verwaltung und Organisation der LehrAtbeiten, Forschung und Patientenversorgung.

Forschungsschwerpunkte:

• Veterinärforensische und diagnostische Pathologie (Reptilien, Wildtiere, Nutztiere).

Wildarten, Zootiere, Vögel)

• Infektionskrankheiten der Bienen

• Arachnofaunistik Nordafrikas und des Nahen Ostens

Fortschritt:

1996 Doktor der Veterinärmedizin

1999 Forstingenieur

2000 Fischereiingenieur

2006 Doktortitel – Wildtiermanagementwissenschaften

2009 Factierarzt für Exotentiermedizin

2009 Fachtierarzt für Geflügelgesundheit

2009 European College of Zoological Medicine – Diplom zur Bescheinigung der Vollmitgliedschaft

2010 Habilitation

2021 Doktor der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

 

Mitgliedschaft in Fachorganisationen

Name des Ausschusses, Zeit, Position

Mitglied der European Association of Zoo and Wildlife Veterinarians seit 1997

Mitglied des Ungarischen Verbands der Wildtier- und Zootierärzte seit 2004

Mitglied der Ungarischen Veterinärkammer seit 2008

Mitglied der European Freshwater Turtle Breeder’s Association 2009-2011

Mitglied des European College of Zoological Medicine seit 2009

Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Arachnologie seit 2015

 

Anzahl der bisherigen Abschlussarbeiten/TDK-Studenten (TDK – Wissenschaftlicher Studentenkreis)

Betreuer von Abschlussarbeiten

Aktivität

Westungarische Universität,

Fakultät für Forstwirtschaft (auf Ungarisch)

SzIE-Fakultät für Veterinärmedizin

(auf Ungarisch)

SzIE-Fakultät für Veterinärmedizin

(auf Englisch)

Anzahl der Abschlussarbeiten 9 21 14

TDK-Supervisor-Tätigkeiten auf Ungarisch und Englisch

TDK-Betreuer 5 1

Doktoranden

Tätigkeit als Doktor-Betreuer für den PhD-Abschluss

verdient

Laufendes Verfahren Begonnen und dann übergeben

Themenmanagement

50 % Betreuen 100 % Betreuen 50 % Betreuen 100 % Betreuen 50 % Betreuen

Doktorvater 3 0 1 1 1

Publikationsliste (Top10)