Standardansicht
Kontakt Benutzername
Die Universität Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

 

LEITBILDERKLÄRUNG

Die Mission der Veterinärmedizinischen Universität Budapest (nachstehend: VMU) besteht darin, eine wettbewerbsfähige und flexible Ausbildung von internationalem Rang, die an die Veränderungen des wirtschaftlichen und sozialen Umfelds angepasst ist und die Studierenden darauf vorbereitet, die Aufgaben der Wissensgesellschaft auf qualitativ hochwertigem Niveau zu erfüllen, anzubieten. Während sie den von den Rechtsvorgängerinstitutionen eingeschlagenen Entwicklungsweg beibehält und deren Geist und Traditionen folgt, besteht das Leitbild der Universität darin, eine führende Rolle in der ungarischen wissenschaftlichen (PhD-) Aus- und Weiterbildung in den Wissenschaftsbereichen, die von ihren Instituten und Lehrstühlen erforscht werden, sowie dabei, den Anforderungen an ungarische und internationale Tierärztinnen und Tierärzte sowie Biologinnen und Biologen im Dienst der Gesellschaft gerecht zu werden, einzunehmen.

Die Mission der Universität besteht außerdem darin, den Bedarf an Fachleuten im In- und Ausland zu befriedigen und als wissenschaftliches Forschungs-, Technik-, Innovations- und Entwicklungszentrum der Region zu wirken.

Ziel ist es, Intellektuelle in einem sich an europäischen Normen orientierenden Geist auszubilden, die offen und empfänglich für Fragen anderer Disziplinen, Kulturen und Gesellschaften und in der Lage sind, sich in ihnen eine überlegte, vorausschauende Meinung zu bilden, und die von dem Wunsch erfüllt sind, sich aktiv an der Lösung von Fragen des öffentlichen Lebens zu beteiligen.

In ihrer transparenten Tätigkeit folgt die Universität den Leitlinien zur Qualitätssicherung im Europäischen Hochschulraum (ESG).

Unter Berücksichtigung der allgemeinen Ausbildungsziele und in Erfüllung der Erwartungen der europäischen Akkreditierung (European System of Evaluation of Veterinary Training) möchte die VMU ihren Studierenden die akademische Freiheit, mit anderen Worten, die freie Wahl der Fächer sowie Dozentinnen und Dozenten, garantieren, die für den Wissenserwerb entsprechend den Ausbildungsgängen und Ausbildungsstufen innerhalb vorgegebener Rahmenbedingungen erforderlich sind. Mit ihren wissenschaftlichen Forschungsaktivitäten schafft, entwickelt und gibt sie die Werte fachlichen Wissens und der Kultur durch ihr Bildungssystem weiter, was in allen Fachgebieten die Vermittlung der erforderlichen Kenntnisse und berufsethischen Fragen, die Aneignung entsprechender Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Ausbildung fachlich und allgemein gebildeter Veterinärmedizinerinnen, Veterinärmediziner, Biologinnen und Biologen sowie deren organisierte Fortbildung ermöglicht.

Sie lehrt theoretisches und an der Praxis orientiertes Wissen, das ein in Europa erwartetes hohes Niveau an veterinärmedizinischen Kompetenzen und Fachkenntnissen (Tag-1-Kompetenzen) der Absolventinnen und Absolventen gewährleistet, befähigt sie, ihr theoretisches und praktisches Wissen in der Landwirtschaft, in der Tierhaltung, in der Patientenversorgung und im Veterinärwesen, im Tierschutz, in der Lebensmittelproduktion, in der Berufsbildung und in der Forschung anzuwenden sowie die neuen Ergebnisse der Wissenschaft zu nutzen und weiterzuentwickeln. Im Universitätsstudium kommt der Erziehung zu einem ethischen Verhalten, der Entwicklung einer angemessenen ökonomischen Weltanschauung und Denkweise, der Vorbereitung auf Führungs- und öffentliche Tätigkeiten sowie der Erweiterung der Sprachkenntnisse eine besondere Bedeutung zu. Die Universität stattet die Studierenden mit dem notwendigen Rüstzeug aus, um natürliche Ressourcen zu bewahren, sie rationell zu nutzen sowie Menschen, Tier- und Umwelt zu schützen.

Ihren Dozentinnen, Dozenten und Forschenden garantiert sie die Freiheit der Lehre und der Forschung. Im Rahmen der Freiheit der Forschenden haben sie das Recht, selbstständig experimentelle Fragen zu stellen, Experimente frei zu planen, sich im gesetzlichen Rahmen die für die Forschung notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen, Förderungsanträge zu stellen und Fördermittel ordnungsgemäß zu nutzen. Die Universität betreibt auch eine Doktorandenschule, die höchste Ausbildungsstufe im Rahmen der Institution, durch die der wissenschaftliche Nachwuchs nicht nur für Universitäten, sondern auch für die Berufswelt sichergestellt wird. Sie ermöglicht den Auf- und Ausbau in- und ausländischer Wissenschaftsbeziehungen und fördert die internationale Mobilität von Lehrenden und Studierenden. Sie unterstützt den freien Informationsfluss und die wissenschaftliche Zusammenarbeit in den von ihr angebotenen Fachgebieten.

Budapest, den 31.03.2022

 

QUALITÄTSPOLITIK

Die Veterinärmedizinische Universität Budapest (nachstehend: Universität) bietet auf dem Gebiet der Ausbildung von Tierärztinnen, Tierärzten und Biologinnen und Biologen Studiengänge an, die auf einer starken theoretischen Basis beruhen und zugleich praxisorientiert sind.

Internationale Anerkennung hat für die Universität Priorität, daher ist sie kontinuierlich bestrebt, ihren Studierenden ein niveauvolles und qualitativ hochwertiges Studium zu gewährleisten. Deshalb folgt sie konsequent den Empfehlungen und Richtlinien sowohl der internationalen Akkreditierungsorganisationen – European Association for Quality Assurance in Higher Education (ENQA), European Association of Establishments for Veterinary Education (EAEVE) – als auch der Ungarischen Akkreditierungskommission (MAB). Besonderen Wert legt die Institution weiterhin auf das Verständnis und die Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen ihrer interessierten Partner auf hohem Niveau, und zwar nicht nur der Studierenden als ihrer primär interessierten Partner, sondern auch derjenigen interessierten Partner, die auch andere von ihr angebotene Dienstleistungen (klinische Veterinärmedizin, Diagnostik- und Labordienstleistungen) nutzen.

Die Universität betrachtet es als ihre vorrangige Aufgabe, nachstehende Ziele zu erreichen:

  • Durch die enge Beziehung zwischen Lehre und Forschung muss gewährleitet sein, dass die Studierenden möglichst schnell über die neusten Forschungsergebnisse informiert werden und es ihnen ermöglicht wird, sich in die Forschungsaktivitäten der Institution einzubringen sowie eigenständige wissenschaftliche (Promotions-) Forschung zu betreiben;
  • dass die erzielten neuen Forschungsergebnisse in Form von wissenschaftlichen Publikationen einer möglichst breiten internationalen Öffentlichkeit kommuniziert werden;
  • dass die infrastrukturellen Rahmenbedingungen von Lehre und Forschung kontinuierlich modernisiert werden;
  • dass die Leitung der Universität Bedingungen schafft, welche die Aufrechterhaltung und kontinuierliche Weiterentwicklung eines angemessenen Qualitätsmanagementsystems, von Standards und Leitlinien zur Qualitätssicherung im Europäischen Hochschulraum für alle Ausbildungsstufen der Institution einschließlich der PhD-Ausbildung ermöglichen;
  • dass die regelmäßige Teilnahme an Aktivitäten des Qualitätsmanagements für alle Studierenden der Universität gewährleistet wird;
  • dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie interessierten externen Partner aktiv an Aktivitäten zur Qualitätsverbesserung beteiligt werden;
  • dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber ihrer Arbeit anspruchsvoll sind, nach kontinuierlicher Selbstbildung streben sowie sich bemühen, die Qualitätspolitik kennenzulernen und anzuwenden;
  • dass alle beteiligten Partner die Möglichkeit bekommen, sich mit der Qualitätspolitik vertraut zu machen, indem sie veröffentlicht wird;
  • dass die Leitung der Universität im Rahmen einer SWOT-Analyse neben einer Bestandsaufnahme der Stärken und Schwächen auch die sich aus dem Betrieb ergebenden Risiken und Chancen betrachtet;
  • dass sie die akademische Integrität und Freiheit fördert und zugleich hart gegen Betrug vorgeht;
  • dass sie gegen jede Form von Intoleranz und Diskriminierung gegenüber Lehrenden, nicht unterrichtenden Mitarbeitern und Studierenden eintritt;
  • und dass sich die Qualitätspolitik auch auf ausgelagerte, in Auftrag gegebene oder von anderen Akteuren ausgeführte Tätigkeiten der Institution erstreckt.

Die Leitung der Universität bewertet die Erfüllung der in der Qualitätspolitik dokumentierten Ziele jährlich im Rahmen einer Supervision und legt nach einem Vergleich mit den Ergebnissen der SWOT-Analyse die Ziele für den bevorstehenden Zeitraum fest. Diese Ziele sind im Rahmen der Qualitätssicherung bei der Doktorandenschule von grundlegender Bedeutung und geben zugleich die Entwicklungsrichtung vor.

Erklärtes Ziel der Universität ist es, dass ihr Name unter den Personen aus dem In- und Ausland, die ihr Bildungsangebot in Anspruch nehmen, eine Garantie darstellt.

 

Budapest, den 31.03.2022